Mit voller Energie in die Supraleiter-Zukunft

Bild des Benutzers Arno Bauermeister
Gespeichert von Arno Bauermeister am 22. März 2018
Supraleiter Kristall
22. März 2018

Mit voller Energie in die Supraleiter-Zukunft

ZIEHL-Tagung der Deutschen Supraleiter Industrie in der Landesvertretung

Alle zwei Jahre erörtern Experten aus Energiewirtschaft, Industrie, Politik und Finanzwirtschaft im Rahmen der ZIEHL-Tagung der Deutschen Supraleiter Industrie den aktuellen Stand der Supraleitertechnologie – den Physik-Nobelpreisträger und Entdecker der Hochtemperatur-Supraleitung, Dr. Georg Bednorz, erlebt aber auch dieses Fachpublikum nicht alle Tage.

bislang nicht bewertet
 

Die Tagung kann aktueller nicht sein: An der Energieeffizienz misst sich der Erfolg der Energiewende. Seit 2008 sank der so genannte Primärenergieverbrauch um jährlich 0,8 Prozent; um die Zielmarke für das Jahr  2020 zu erreichen, muss er jährlich um 5,25 Prozent reduziert werden. „Das wiederum erfordert neue Technologien und macht die Energiewende zum Innovationsmotor für Deutschland“, betonte Werner Prusseit, Vorsitzender des ivSupra: „Die Supraleitertechnologie will hierzu substanziell beitragen.“

Der stellvertretende Dienstellenleiter der Landesvertretung, Dominik Fanatico, hieß die Fachleute aus der Supraleiter-Drahtproduktion, Hersteller von netztechnischen Anlagen und Kabeln, Motoren, Generatoren und Magnetlagern sowie Spezialisten im Bereich der Kühltechnik willkommen; zwei Tage lang tauschten sie sich intensiv aus.

Der Physiker Georg Bednorz, der vor 31 Jahren mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden ist, sagt voraus: „Die Supraleitung wird sich zur Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts entwickeln. Sie ist bereits für den Einsatz in allen Bereichen einer Energie-Infrastruktur.“ Deutschland sei hier im weltweiten Umfeld hervorragend aufgestellt, weil es über die gesamte Wertschöpfungskette verfüge. Allerdings warnt und mahnt Bednorz zugleich die Politik, die finanzielle Förderung anwendungsorientierter Forschungsprojekte nicht an die Bedingung zu knüpfen, dass die Firmen Prototypen oder Pilotprojekte zu entwickeln hätten – die darüber hinaus nach erfolgreicher Bewährung abzubauen und entsorgt werden müssten. „Eine Technologie, die im Stadium der Prototypen stehen bleibt, ist wertlos und nur eine weiterführende Finanzierung stärkt unser Potenzial.“
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information